SVEN HEDIN

 

 

WESTFALIA SVEN HEDIN

VERKAUFT NACH NIGERIA

Braunschweig liegt bekanntlich im Volkswagenland Niedersachsen. Und so war mir der VW LT ein über die Jahre vertrautes Fahrzeug. Selbst gefahren habe ich aber hauptsächlich die VW T3 Modelle. Weil es immer was zu bauen gab, fuhr ich meist mit T3-DOKAS oder Pritschenwagen durch die Gegend. Mit Dieselmotoren, die meist zu 100 % Salatöl bekamen. Den VW LT und die Mercedes Transporter fuhren wir dagegen nie lange selbst. Sie waren immer bei Kunden gefragte Fahrzeuge und brachten seinerzeit beim Export in den Ostblock einfach viel Geld.

 

DIESE KAROSSE HATTE MEIN SCHLEPPBLITZ UND ZUFÄLLIG DIE GLEICHE FARBE

Als Abschleppwagen fuhr ich viele Jahre einen uralten selbst restaurierten Opel Blitz. Bei der TÜV-Hauptabnahme reichte der Zettel nicht. Der Prüfer fand 13 Mängel. Später brachte der Blitz allerdings auf der Autobahn mit seiner 100 PS Kapitän-Maschine manchen Käfer von der Überholspur runter. Als Autotransporter fuhr ich danach einen Ford A LKW mit 6-Zylindermotor. Meine eigenen Transporter und LKW waren  also immer die Fahrzeuge, die so richtig keiner haben wollte. Ich habe sie jeweils liebevoll restauriert und dann zum Dank dafür perfekte Autos ohne grossen Kapitaleinsatz gehabt.  

 

An anderer Stelle hatte ich ja schon mal beschrieben, dass ich nach meinem Herzinfarkt im Jahr 2004 ein Wohnmobil brauchte. Ich konnte keine längeren Strecken mehr am Stück fahren. In der engen Wahl waren damals die VW  LT, egal ob selbst ausgebaut oder von Westfalia.   

 

In der Woche vor dem Kauf meines Bürstner T 620 auf Fiat Ducato hatte ich mir mehrere LT angeschaut. Entweder hatten die Selbstausgebauten keinen Toilettenraum oder die Karossen waren so extrem verrostet, das ich mir bei meinem Gesundheitszustand die vielen Schweissarbeiten nicht zutraute.

 

Als die Sommerferien 2012 immer näher kamen und mein Ducato-Lancia-Motor nicht fertig werden wollte, sah ich bei meinen Mietern einen 28 Jahre alten Westfalia Sven Hedin.  

 

ZUR SACHE 

Wahrscheinlich bin ich wie immer selbst Schuld. Da mein Lancia-Motorblock wieder für einige Zeit weg ist, mein Kind Ferien hat und nur am Computer sitzen würde, habe ich mit meinen Libanesen noch mal hart verhandelt.

Pünktlich zum Ferienbeginn stand er dann doch auf meiner Grundstücksseite. WESTFALIA Sven Hedin auf VW LT 28 vom Baujahr 1984. Motor 66 kw/​90 PS Benziner. Viele Mängel wie es sich gehört bei Einem, der kurz vor der Rente, pardon, vor dem H-Kennzeichen steht.

 

Mein Kind wollte das Mobil nicht betreten und erst recht keinen Urlaub darin verbringen. Zu Braun und zu Dreckig.  

 

DIE ERSTE PROBEFAHRT NACH TIMMENDORF STRAND

 

Der Dreck geht, das Braun bleibt und wenn alle Funktionen wieder bereit sind, starten wir zur Probefahrt. Arina wird es überleben. Allerdings war der Sven Hedin derart verdreckt, dass ich glatt vergessen hab, Beweisfotos zu machen.
 

Nach 3 Tagen schwerster Innen- und Aussenreinigung mit Hochdruckreiniger und Spezialreinigern sah der Sven Hedin dann schon ganz passabel aus.

 

 

SVEN HEDIN, BAUJAHR 1984

Jetzt, 8 Jahre nach meinem Herzinfarkt habe ich einen Volkswagen LT, der nur ganz wenige Durchrostungen hat. Die übrigen Mängel zeigen allerdings mal wieder, was Dilettanten so alles falsch machen können.  

 

 

Im Westfalia Servicedisplay wurde die 12 V Sicherung mit der 230 V Sicherung verbunden. Das hat dann die gesamte12 V Elektrik hoch gejagt. Nur die 230 V Steckdosen funktionieren noch. Trotz FI-Schalter liegt auf der Karosserie eine Wechselspannung.

Die Küchenoberschränke fehlen, weil die defekte Dachluke im Waschraum zu längeren Feuchtigkeitsschäden geführt hatte.

 

Die Original Heizung fehlt und für das Hochbett fehlt eine Schiene. Für zwei Personen gibt die Sitzgruppe unten das grosse Bett und oben einen riesigen Stauraum. Für andere Nutzer kann oben schnell wieder ein Bett eingebaut werden.
 

Nach der Bestandsaufnahme der Mängel wird es sich also lohnen, die Karosse von Unfallspuren zu befreien, den Innenraum und die zerstörte Wohnelektrik instand zu setzen und vor allem mit neuer Hinterradbremse und funktionierender Handbremse wieder TÜV zu bekommen.

Fahren im Dunkeln wird auch bald wieder möglich.Das Fernlicht war schnell repariert und das gar nicht vorhandene Abblendlicht werde ich auch noch finden.

In 2 Jahren hat sich der Sven Hedin dann das H-Kennzeichen verdient. Wenn er bis dahin überhaupt fertig wird.

 

 

KURZURLAUB AUF POEL

Sommer 2012 

 

Unser Kurzarbeitsurlaub auf die Insel Poel hat bestätigt, dass der Sven  Hedin doch kein so schlechtes Wohnmobil ist, wie sein ekeliges Aussehen und der schlechte Zustand beim Ankauf vermuten liess.  

 

 

Auch der 90 PS Benzinmotor blieb mit dem Spritverbrauch unter den negativen Erwartungen. Der Sven Hedin verbrauchte exakt die in der Betriebsanleitung angegebenen 12,​5 bis 13,​5 Liter auf 100 km, je nach Gegenwind. Allerdings waren mir Tankrechnungen von 100 € bisher unbekannt. Super E10 kostete der Liter 1,​729 €  bei der Abfahrt in BS und in Wismar noch 1 Cent mehr.
 

 

 

 

LUDWIGSLUST BEINAHE MIT STRAFZETTEL

 

Kleiner Nachteil dieser Fahrzeuggrösse. Man stellt sich mal schnell zwischen die parkenden  Pkw und vergisst die Hinweise. Beim Schloss Ludwigslust dürfen Reisemobile nur auf dem eigenen Stellplatz stehen. Arina war nur Enten füttern und nach einer netten Unterhaltung wurde ich als Parksünder gelöscht.